Katzenausstellung in Paaren-Glien am 1. März 2014

Ganz sicher werden weder meine Katzen noch ich begeisterte Ausstellungsteilnehmer, aber hin und wieder gibt es gute Gründe, sich den damit verbundenen Stress anzutun. Dieses Mal sollte Biki(la) die Zulassung zum Zuchtkater durch einen objektiven Richter erhalten. In der Altersgruppe 6-9 Monate hatte er sie schon, nun sollte auch ein Punkt in der Erwachsenenkategorie folgen. Sollte, kam aber nicht!

Biki (l.) und Felix (r.)

Kater Felix war als moralische Stütze und Seelentröster für den etwas zurückhaltenden Biki mitgekommen. Für dessen Bewertung war das ein großer Fehler. Beide Kater sind Vertreter völlig verschiedener Rassetypen – Felix tendiert schon fast zum Persertyp, Biki hat eine viel elegantere, ausdrucksvollere Kopfform, die aber wohl z.Zt. etwas aus der Mode kommt. Der Richter jedenfalls bemängelte eine zu gerade Nase und einen insgesamt zu keilförmigen Kopf für einen Sibirer – fast „wie eine Norwegische Waldkatze“ würde er aussehen. Die Züchter von Norwegern, die gleich nebenan mit ihren Katzen platziert waren, haben sich da nur gewundert und hätten ihn keinesfalls als eine zu ihrer Rasse gehörende Katze akzeptiert.
Felix auf der Ausstellung im Käfig
Kater Felix jedenfalls bekam bei allen Bewertungen die möglichen Punkte, wurde Champion und auch für Best in Show nominiert; Biki wurde mit “ Sehr gut“ letztendlich abqualifiziert.
Biki (l.) und Felix (r.) in Paaren auf der Katzenausstellung
Ich denke jetzt ersteinmal nach, was ich weiter unternehmen werde, außer unseren Biki zu streicheln und für seinen schönen Puschelschwanz und seine liebe Art zu loben. Felix natürlich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.