Wegen Überfüllung geschlossen

Obwohl der O-Wurf gerade mal gut 2 Wochen alt ist, waren alle 3 Babys heute morgen aus der Wurfkiste ausgestiegen und lagen mit Mama Polly mitten im Zimmer.

Ich hatte es für eine gute Idee gehalten, sie mitsamt ihrer Kiste ins Krabbelgehege des N-Wurfs zu verfrachten. Nach einer Stunde musste ich allerdings feststellen, dass die Idee nicht so funktionierte, wie ich gedacht hatte. Polly hatte zwar in die Wurfkiste zu ihren Babys gefunden; alle N-Babys aber auch. Und die Milch bei der Ersatzmama schmeckte ganz offensichtlich ebenso gut wie bei der eigenen.
Da Prizzy sich nicht an einer gemeinsamen Aufzucht aller Kätzchen beteiligen mag, musste ich den Umzug wieder rückgängig machen – 9 Babys sind dann auch für eine Spitzenmama wie Polly etwas zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.