Hund und Katze

Foto_3_1Foto_1_1

Ein ebenso aufregender wie lehrreicher Sonntag liegt hinter uns, an dem wir Babysitter für Xeno, der mal ein Berner Sennenhund werden wird, waren. Um es vorweg zu nehmen: Alle haben es lebend überstanden, auch wenn die Reaktion jeder Katze auf den Hund anders war. Mein Nevakater Pino als ältester hat es ganz gelassen gesehen und ist immer dicht aber mit Abstand am Hund vorbei gelaufen. Janis ist mehr oder weniger den ganzen Tag untergetaucht; ebenso wie Sammy, die schnell mal gefaucht und einen Buckel gemacht hat und verschwunden ist. Prizzy, unsere Mütterliche, wollte ihn am liebsten gleich wieder adoptieren, wie schon die beiden Kleinen. Dann war ihr Xeno aber wohl doch zu groß und zu tollpatschig, so dass sie wieder Abstand von ihrem Vorhaben genommen hat. Die größte Ausdauer hatte unser Filius Felix. Erst hat er auf dem Pflaumenbaum Zuflucht gesucht, um dann am Abend schon fast die Schlafdecke mit Xeno zu teilen.

Foto_2_1Foto_4_1

Jetzt liegt Xeno müde neben der Couch und alle Katzen finden sich im Wohnzimmer ein und gruppieren sich um den Besuch. Sibirische Katzen sind eindeutig hundeaffin, wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.